Louis Alfons – die wohl feinsten Burger im Wedding

Wer hier einen ganz normalen Burger sucht, der kann eigentlich gleich wieder gehen, denn im neuen Weddinger Burger-Restaurant “Louis Alfons”, in der Gerichtstraße 60, gibt es alles andere als Standard. Nicht weniger als “Die feinsten Burger im Wedding” möchte man seinen Gästen hier kredenzen und siehe da, der Laden hält, was er verspricht.

Die Philosophie hinter dem Multi-Cuisine-Konzept beschreibt Restaurantbetreiber Raphael Prejs so:

“Wir sind alle begeisterte Qualitätsesser und möchten qualitativ hochwertige Burger herstellen. Wir achten darauf, dass wir das verarbeiten, was wir selber gerne essen. Unsere ausgewählten Rohstoffe sind immer frisch und alle Soßen bereiten wir wirklich von Grund auf selbst zu, sogar Ketchup und Mayonnaise. Unsere Bio-Brötchen bekommen wir von Beumer & Lutum, das Fleisch ist von Neuland. Was mir ganz besonders am Herzen liegt, dass ist unser Entrecôte-Menü. Das ist wirklich ein Spitzenfleisch und jeder, der diese 24,– EUR übrig hat, sollte das mal probieren.”

Lange hat das Küchenteam an den Rezepten herum getüftelt. Zur Eröffnung am 08.08.2017 hatten letztlich zehn Burger-Kreationen den Weg auf die Karte gefunden, die man so wohl noch nicht zu beißen bekommen hat. Besonders begeistert bin ich natürlich von den drei Veggies, weil sie eine wahre Freude für die Halloumi- und Gemüsebratling-gequälten Gaumen von uns Fleischentsagern sind. Zum Beispiel “Boris” – ein vegetarischer Burger mit hausgemachtem Kräuter-Aioli, Frisée Salat, frischen gegrillten Shitake Pilzen, Spargelsprossen und Süßkartoffel-Patty.

Ich habe heute den Veganer “Paul” vernascht und muss sagen, die Kombination aus Rote-Beete-Patty und Guacamole war überraschend gut! Die (natürlich hausgemachte) Barbeque-Soße verschwand allerdings irgendwo dazwischen und war nicht heraus zu schmecken. Auch sollte man sich bewusst für dunkle Kleidung entscheiden, wenn man vor hat, sich einen Paul einzuverleiben. Naturgemäß tropft beim Reinbeißen hin und wieder ein wenig Rote-Beete-Saft herunter, der mit seinem kräftigen Violett auch schnell zu unerwünschten Batik-Effekten auf der Kleidung führen kann. Abgesehen von dieser Tücke und dem BBQ-Gate kann man aber nur sagen, eine wirklich spannende Komposition.

Auch was die Getränke angeht ist man im “Louis Alfons” konsequent. Drei ausgewählte Biere, darunter das trendige, neue Berliner Craft Beer BRLO, finden sich in einem der beiden Selbstbedienungskühlschränke. Statt der schwarzen, amerikanischen Massenbrause gibt es hier eine echte Ostberliner Erfrischung mit den Initialen CC, nämlich Club Cola. Auch die Kola-Fritzen aus Hamburg sind hier vertreten und auch die beliebten Bio-Limonaden aus dem Hause Voelkel werden hier in vielen Varianten gezischt. Doch was wäre ein Burger Restaurant ohne hausgemachten Eistee im Sommer? Zwei köstliche Sorten wurden heute angeboten: Hibiskus-Malve und Grüntee Mango-Bergamotte.

Bei meinem nächsten Besuch werde ich mich wohl weiter durch das Burger-Angebot futtern. Oder vielleicht doch lieber einen der Luxussalate? Oder Suppe? Mal sehen, was mir der Küchenchef empfiehlt. Auf jeden Fall empfehle ich: Hingehen!

 

Restaurantinfos

LOUIS ALFONS
\Burger \Steak \Suppen \Salat
Gerichtstraße 60
13347 Berlin

Website: www.louisalfons.berlin
Facebook: www.facebook.com/louisalfonsberlin

Öffnungszeiten: Di bis Sa, von 12:00 bis 22:00 Uhr

Merken

Merken

Merken

Merken

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*