Noch ein Foodblog? Oh yes, oh yes!

Hallo, ich bin Frieda von FOODOSCHI.

Es liegt eine magische Kraft in Gerüchen und Geschmäcken: Sie können längst vergessene Erinnerungen und Emotionen zurück bringen.

Wann immer ich frisch gekochte Erdbeermarmelade rieche, fühle ich mich wie damals in Omi’s Küche, als ich das noch warme, süße Rot vom Holzkochlöffel schlecken durfte. Steigt mir der Duft von frischem Thymian, Kümmel und Zitronenschale in die Nase, wird mir der Moment präsent, als mein Papa mir auftrug, diese Gewürze für sein köstliches Gulasch “fein wie Puder zu hacken”. Mein zehnjähriges Ich machte sich an’s Werk, um nach einiger Zeit kindlich selbstvergessener Hingabe zum ersten mal bewusst zu erleben, wie einzelne Elemente miteinander reagierten, sich verbanden und schließlich daraus ein ganz neuer Geschmack entstand.

Ich hatte die Alchemie der Küche für mich entdeckt, die mich damals wie heute fesselt.

Die Idee zu diesem Blog stammt nicht von mir, sondern wurde mir mit Beharrlichkeit eingepflanzt. Vor allem von meinem Partner, der schon seit Jahren behauptet ich würde zaubern, wenn ich einmal wieder, in Ermangelung der nötigen Motivation einkaufen zu gehen, mit einem fast leeren Kühlschrank und einer Zwiebel ein Drei-Gänge-Menü zubereitet hatte.

Wohl gemerkt: Nicht Not macht erfinderisch, sondern Bequemlichkeit. Diese war auch der zweite, ausschlaggebende Punkt für dieses Foodblog. Wann immer ich für Freunde oder zu Partys koche und backe, werde ich nach meinen Rezepten gefragt. Die bequemste Lösung? Alle genau einmal aufschreiben und sie online zur Verfügung stellen.

Mehr gibt es zu FOODOSCHI nicht zu sagen, außer: “Action speaks louder than words.”

Also ab in die Küche…

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken